Hospiz Verein Erlangen e.V.

Musiktherapie im Stationären Hospiz Erlangen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN

„Musik hilft mir, das in mir auszudrücken, was ich nicht mehr mit Worten sagen kann, weil es zu meiner Diagnose keine Worte mehr gibt!“„Unter den wohltuenden Klängen fühle ich mich geborgen. Ich kann mich ausruhen und alle Gefühle da sein lassen…“ Das sind Zitate einer Hospizbewohnerin. Musik und Klang sind ein Medium, dass die meisten Menschen berührt und Gefühle, Bilder und Stimmungen transportiert. Lieder aus der Jugendzeit und Behandlung mit Klangschalen sind für Betroffene oft ein Erlebnis, das entspannend, beruhigend und angstlösend wirkt. Es können Emotionen und Erinnerungen ausgelöst werden, die wichtig für die Trauerbewältigung und das Loslassen vom Leben sind. Auch körperliche Symptome wie Schmerzen, Übelkeit oder Schwindel können durch Musik und Klang verringert werden. Da in der Phase des Abschiednehmens nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch deren Zugehörige leiden, werden diese oftmals mit einbezogen. So entstanden schon einige schöne Momente gemeinsamen Erlebens. Zum Einsatz kommen verschiedene Saiten- und Klanginstrumente wie Klangschalen, Handpan, Gitarre u.v.m.. Sehr viele dieser Instrumente wurden durch den Hospiz-Verein Erlangen e.V. aus Spendengeldern angeschafft und ein „Musikwagen“ damit bestückt. Ebenso wird die Arbeit des Musiktherapeuten ausschließlich aus Spendengeldern finanziert.