Tierhilfe Thalfang – Hunsrück – Mittelmosel e.V.

Katzenelend in der Region bekämpfen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN

In Deutschland gibt es leider kein flächendeckendes Kastrationsgesetz, das Tierhaltern vorschreibt, ihre Freigänger-Katzen zu kastrieren. So werden Jahr für Jahr ungewollte Katzen geboren, für die sich niemand verantwortlich fühlt. Die Katzen sind Witterung, Parasiten, Fressfeinden und Futterknappheit ausgesetzt und verenden oft leise und qualvoll nach einem nur kurzen Leben. Wild lebende Katzen werden nur ca. 5 Jahre alt.

Dieses Elend wiederholt sich Jahr für Jahr. Meist sind diese verwilderten Katzen die Nachkommen von nicht kastrierten Hauskatzen oder ausgesetzten Tieren. Wer der Meinung ist, dass Katzen unsere Hilfe nicht brauchen, liegt falsch: Als domestizierte Haustiere sind Katzen nicht in der Lage, sich und ihre Nachkommen vollständig alleine zu versorgen. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass auch vor ihrer Haustür täglich Katzen ums Überleben kämpfen. Verwilderte Tiere leben oft vollständig ohne menschlichen Kontakt und meiden, ähnlich wie andere scheue Wildtiere den Menschen. Doch laut Deutschem Tierschutzbund leben auf Deutschlands Straßen, Hinterhöfen, Wiesen und Feldern rund zwei Millionen Katzen ohne zu Hause.
Wir fangen diese Katzen und Kater ein, lassen Sie medizinisch versorgen und kastrieren. Da wir ehrenamtlich arbeiten, werden  Spenden und Mitgliedsbeiträge hauptsächlich für die anfallenden Tierarztkosten verwendet. 

Informieren Sie sich gerne ausführlich über unsere Arbeit: www.tierhilfe-thalfang.de
Wir freuen uns über Ihr Interesse!